Startseite
 
Claim-Management
  Allgemein
  Referenzen
 
Sanierungen
  Allgemein
  Wohnungsbau
  Gewerblich
 
Sonstige Leistungen
  Neubau
  Baumanagement
  Gutachten
  Projektsteuerung
 
Impressum
 

 

Die durchgeführten Sanierungsaufgaben sind in erster Linie das Beseitigen von Schäden, die Erneuerung technischer Anlagen und Verschönerungen ganz gleich ob diese für den Eigennutzer oder beispielsweise als verkaufsfördernde Maßnahme durchgeführt werden.

Vor und nach der Aufwertung der Eingangssituation, denn:

"Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance."

Die von uns mehrfach pro Jahr durchgeführten Sanierungen dienen in erster Linie dem Werterhalt, die Wiederherstellung von Schäden z.B. Feuchte-, und Wasserschäden und die Revitalisierung abgenutzter Bausubstanz. Nachfolgend führen wir einige Projekte mit hohem Sanierungsgrad oder gar Komplettsanierung auf, die mit einer Erweiterung und/oder Nutzungsänderung verbunden sind.

Die Revitalisierung von Immobilien mit veralteter Bausubstanz dient in erster Linie dazu, die Vermarktungs- und Vermietungsfähigkeit derer wieder herzustellen oder zu verbessern.

Häufig entsprechen Bauten aus den 60 er und 70 er Jahren durchaus noch unseren heutigen Raumanforderungsprofilen. Für die gewerblich genutzten Bauten ist das Verhältnis Hauptfläche zur Nebenfläche schon damals optimiert gewesen. Auch die Lage dieser Bauten ist meistens als gut bis ausreichend zu bezeichnen. Der derzeitige Leerstand dieser Bauten resultiert aus der wenig ansprechenden Optik, den vergleichsweise hohen Nebenkosten durch mangelnde Isolation der Hüllflächen sowie veraltete, ineffiziente Heizsysteme und der geringen Flexibilität der technischen Ausstattungsmöglichkeiten insbesondere der Möglichkeit des Aufbaus moderner Computernetzwerke.

Das Überangebot mit modernen Ausstattungsmerkmalen aus den 90 er Jahren zu meist nicht kostendeckenden Mietpreisen, beschert nun vielen Immobilieneigentümern älterer Bauten Leerstand bzw. fallenden Mietzins i.d.R. verbunden mit einer Verschlechterung der Mieterstruktur innerhalb der Immobilie.

Dieser Kreislauf kann nur durch eine Revitalisierung durchgebrochen werden. Hier gilt nicht vordringlich das Gebäude technisch auf dem neuesten Stand zu bringen, sondern den Klassenerhalt der Immobilie entsprechend Ihrer Lage und Beschaffenheit zu den am Markt gültigen Preisen durch sinnvolle, nutzbringende Investitionen sicherzustellen.

Die Investitionen sollen gezielt darauf ausgerichtet sein, die Vermietungs- und Vermarktungsfähigkeit der Immobilie herzustellen bzw. im jeweiligen Marktumfeld zu erhalten und nicht modischen Trends nachzugehen.

Hierbei ist beim Vorhandensein von Alternativen immer der Investition mit der kürzeren Amortisationszeit Vorrang einzuräumen.